Das Beobachten von Sonnenflecken

in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 haben wir ein neues fachliches Programm gestartet, das sich der Beobachtung und Darstellung von Sonnenflecken widmet. Sonnenflecken sind eine Manifestation der Aktivität der Sonne, und ihre Anzahl und Position auf der Sonne ändert sich ständig im Laufe des elfjährigen Sonnenzyklus und als Folge der Sonnenrotation.

Die Sonne beobachten wir durch ein 18 cm Linsenteleskop in der Nordwestkugel des Observatoriums mit einem Projektionsokular. Der Sonnendisk wird an einem Bildschirm hinter dem Teleskop abgebildet, welcher am Teleskoptubus befestigt ist. Die Sonne zeichnen wir in Protokollen mit einem Durchmesser von 25 cm ein, wo wir die Lage der Sonne, die Himmelsrichtungen, die Sonnenrotationsachse und weitere für die Auswertung der Sonnenaktivität im Moment des Beobachtens notwendige Daten vermerken.

Im Jahre wurden 21 Aufzeichnungen von Sonnenflecken erstellt, die mit Standartmethoden ausgewertet werden. Bei der Beobachtung kooperieren wir mir der Solarabteilung des Astronomischen Instituts der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik in Ondřejov.

Im Jahre 2021 haben unsere Mitarbeiter jeden Tag, wo der Himmel klar war, eine Aufzeichnung von der Fotosphäre und von den Sonnenflecken erstellt. Insgesamt wurden 167 Aufzeichnungen erstellt. Diese Aktivität verlief in Zusammenarbeit mit der Solarabteilung des Instituts der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik in Ondřejov, und dem Františka-Pešty-Observatorium in Sezima Usti. Alle Ergebnisse wurden veröffentlicht und in die internationale Statistik der Sonnenaktivitäten eingezeichnet.

Beispiele von Aufzeichnungen der Sonnenflecken

Ein weiteres gutes Beispiel ist der 9. September 2021. Aufgezeichnet wurden auch sechs Gruppen von Flecken (g=6), jedoch gab es dieses Mal insgesamt 75 Flecken (f=75). Die Wolfsche Sonnenfleckenrelativzahl berechnen wir R=10*g+f=135